KARATE ANDI

© Josha Lohrengel

Karate Andi gilt als der „Boss vom Hinterhof“. Kein Wunder, denn sein Battlerap richtet sich explizit gegen deine Mutter und wird sowieso nur mit der richtigen Dosis Billigbier vorgetragen. Nach seinem Debüt „Pilsator Platin“ wurde er von Selfmade Records gesigned und startete mit dem Zweitwerk „Turbo“ so richtig durch – an die Spitze der Charts und auf die größten Festivalbühnen des Landes. Ob er will oder nicht: Mit einer gehörigen Portion Selbstironie ist Karate Andi aus dem Deutschrap-Kosmos nicht mehr wegzudenken. Und ebenso wenig aus dem Lineup des Spektrum 2017!

Comments are closed.