Skits Vicious, Jay Reaper und Dopey Rotten sind nicht gerade bekannt dafür, die Büchse der Pandora vorsichtig zu lüften. Sie bringen Hardcore-HipHop und wobbelnde Dubstep-Bässe zusammen, auch Drum’n’Base-Anleihen und Industrial-Einflüsse sind nicht zu verbergen. Ihren düsteren, eindringlichen, fast endzeitartigen Sound kreieren sie zudem mit Hall, Scratches und elektronischem Knistern. Vor dem inneren Auge steigen da so viele rauchende Trümmer und schwelende Ruinen auf, dass die energetische Performance von DOPE D.O.D. vielleicht irreparable Schäden hinterlässt. Eindruck auf jeden Fall.

@