3 Plusss, Ex-Praktikant von rap.de, ist eher der lockere Typ. In Interviews redet er gerne mal über Magerquark – diese Selbstironie durchzieht auch seine Texte, die mit prägnanten Boombap-Beats immer größere Kreise ziehen. Sorgenkind hingegen, wer hätte es erwartet, ist eher der melancholische Typ. Er kann singen, ist ein begnadeter Doubletime Rapper und sehr variabel, was seinen Flow angeht. So kann er sich nicht nur 3 Plusss anpassen – sondern auch seinen Teil dazu beitragen, dass das Newcomer-Duo immer den richtigen Ton zwischen Leichtigkeit und Tiefgründigkeit trifft.

Leave a Reply

@